Plasma-Therapie

Für die Plasmatherapie werden je nach Einsatzgebiet unterschiedlich geformte Sonden eingesetzt. Diese Sonden werden in einen Plasmagenerator eingesetzt und sind mit einem Edelgas gefüllt. Durch Aktivierung des Edelgases wird an der Sondenspitze ein sehr kleines elektrisch Feld erzeugt. Wird dieses Feld in die Nähe von aktiven Körperzellen gebracht, so führt es neben der Aktivierung dieser Zellen auch zur Bildung von Ozon. Dieses Ozon wird aus lokal verfügbarem Sauerstoff aufgespalten und sorgt für einen sehr guten antibakteriellen Effekt.

Neben dem antibakteriellen Effekt werden die Aktivitäten der körpereigenen Zellen und für unseren Fall speziell die Wundheilung aktiviert.

Die Therapie ist ebenfalls Nebenwirkungsfrei. Es werden keine Resistenzen erzeugt. Die Anwendung sollte in entzündetem Gewebe mit einer kleinen Betäubung stattfinden, da hier meist die Reizschwelle der Nervenden sehr gering ist. Zu Spüren ist ansonsten nur ein leichtes Kribbeln.

Die Kosten werden nach Aufwand und privatzahnärztlicher Analogberechnung ermittelt. Für eine konkreter Aussage zu den Kosten ist eine entsprechende parodontale Befundung notwendig. Bitte sprechen Sie uns an.